By Michel Durand, Pierre Favard (auth.)

Show description

Read Online or Download Die Zelle: Lehrbuch für Biologen und Mediziner PDF

Similar german_14 books

Französische Kulturpolitik in Deutschland 1945–1955: Jugendpolitik und internationale Begegnungen als Impulse für Demokratisierung und Verständigung

Welche Ziele verfolgte Frankreich mit seiner Jugend- und Umerziehungspolitik in Deutschland 1945-1955? Welchen Stellenwert hatte die Umerziehung der deutschen Jugend in der französischen Deutschland- und Besatzungspolitik? Wie konnte das "Jahrhundert der Erbfeindschaft", von dem guy noch 1945 sprach, im Jahre 1963, additionally nach weniger als zwanzig Jahren, in die Gründung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes münden?

Bevölkerungssoziologie: Eine Einführung in Gegenstand, Theorien und Methoden

Die Bevölkerungssoziologie ist Teil der Soziologie wie auch der Bevölkerungswissenschaft. Mit der Bevölkerungswissenschaft hat sie die natürliche und räumliche Bevölkerungsbewegung als ihren Gegenstand und das methodische Instrumentarium zu dessen Erfassung gemeinsam. Als Teil der Soziologie arbeitet sie zur Erklärung ihres Gegenstandes mit dem theoretischen Instrumentarium der Soziologie, das es ihr zudem ermöglicht, die Bevölkerungsbewegung bezüglich ihrer gesellschaftspolitischen Relevanz zu analysieren.

Der Einspruch im Steuerrecht: Grundlagen und Praxis

Das Buch gibt einen Überblick über das Einspruchsverfahren und erläutert Vor- und Nachteile gegenüber dem Antrag auf schlichte Änderung. Häufige Fehlerquellen wie die Fristberechnung werden praxisnah mit zahlreichen Beispielen und Checklisten dargestellt. Als weitere Arbeitshilfen liefert das Werk Mustereinsprüche, um die ersten Schritte im Einspruchsverfahren zu erleichtern.

Additional resources for Die Zelle: Lehrbuch für Biologen und Mediziner

Sample text

O- Mineralsalze Die Mineralsalze der belebten Materie sind in zwei Formen vorhanden. Einerseits liegen sie in Lösung vor; sie sind dabei in ihre Ionen dissoziiert und für das zelluläre Geschehen besonders wichtig. Andererseits sind sie in wenig· oder nichtlöslicher Form mobilisert: Sekrete, Skelette, Schalen und Panzer. Unter die letzte Kategorie fallen die Derivate des Siliciums: die Schalen der Diatomeen, das Skelett der Radiolarien, die Kieselnadeln der Kieselalgen, die verkieselten Stiele der Schachtelhalme 30 II.

Das Studium der Geometrie des Ganzen (Bild 20) führt unter anderem zu den Schlußfolgerungen, daß die Atome der Aminogruppe (graues Viereck) in einer Ebene liegen 47 1. , - 2 H2 0 c O=C/ 1-, / H \o~:-- ... _~ R" ""c (1) ' . r. Jl CO ............ Tripeptid R2 Bild 19. Die Peptidbindungen bilden sich theoretisch unter Abspaltung eines Wassermoleküls zwischen der Aminogruppe einer Aminosäure und der organischen Säuregruppe einer anderen Aminosäure (s. Text). und daß die Möglichkeiten der verschiedenen Elemente, sich zu drehen, auf die mit einem Pfeil gekennzeichneten Zonen beschränkt sind.

Allein oder in Verbindung mit Nucleinsäuren, Lipiden oder Zuckern, stellen die Proteine die eigentliche Substanz der Zelle und ihrer Organellen dar. In lebendem Zustand kann die Zelle ihren Organisationszustand nur mit Hilfe gleichzeitiger Durchführung tausender chemischer Reaktionen durchführen, aus denen der Stoffwechsel besteht. Jede dieser Reaktionen wird durch einen biologischen Katalysator, Enzym genannt, gesteuert. Jedes Enzym ist für eine bestimmte Reaktion spezifisch. Unter bestimmten Bedingungen sorgt es flir den Ablauf dieser Reaktion bei einer optimalen Geschwindigkeit: Druck, Temperatur und pH müssen mit dem Leben der Zelle in Einklang stehen.

Download PDF sample

Rated 4.90 of 5 – based on 6 votes